Vetrauen Sie auf unsere ExpertiseVereinbaren Sie noch heute einen Termin

Vetrauen Sie auf unsere Expertise.

Termin vereinbaren

„Unser Investmentansatz berücksichtigt Nachhaltigkeitsaspekte“

Die aktuelle Taxonomie-Verordnung der EU ist nur auf zwei von insgesamt sechs Umweltzielen ausgerichtet: den Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel. Eigene Taxonomie-Verordnungen und technische Evaluierungskriterien zu den anderen Zielen werden in absehbarer Zeit folgen.

Hinzu kommen von der EU bereits angekündigte Sozialtaxonomien, die für die Immobilienbranche sensible Themen wie beispielsweise die Sozialverträglichkeit ebenfalls adressiert.

In jedem Fall herrscht für Immobilieninvestoren Bedarf an Aufklärung.

Immobilien (Wohnen und Büro etc.) haben mit knapp 36 % der Treibhausgasemissionen und 40 % des Energieverbrauchs einen großen Hebel bei der Dekarbonisierung in der Hand.

Aktuelle Studien untermauern auch im Hinblick auf Klimaschutzziele unsere Bevorzugung von Neubauimmobilien für unsere offenen Spezialfonds AGORA INVEST REM 2 „Residential“ und „Social and Care“.

Neubau spart Energie

So hat z. B. die Empira-Gruppe in ihrer jüngsten Studie den Wohnungsneubau und -bestand in Deutschland und Europa hinsichtlich der Energiebilanz untersucht. Kernbefund der Analyse ist, dass die deutschen und europäischen Klimaziele nur durch deutlich mehr privatwirtschaftlichen Wohnungsneubau zu erreichen sind. So ist vor allem der deutsche Wohngebäudebestand deutlich älter als im EU-Schnitt und nur zu 13,8 % vollsaniert oder neu gebaut. Neben dem Alter und der Qualität der Bausubstanz betrachtet die Studie auch Faktoren wie Gebäudetyp (Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäuser), Neubauaktivität, Klima und Flächennutzung in ihren Auswirkungen auf den Energiebedarf.

Weitere Studienergebnisse

  • Der Energieverbrauch für privaten Wohnraum ist seit 1990 insgesamt nur um 2,6 % gesunken – deutlich langsamer als in Industrie (-14,9 %) und Gewerbe (-22,6 %).

  • Regionale Unterschiede: Der Energieverbrauch in Brandenburg (35 GJ/Einwohner) ist fast doppelt so hoch wie in Berlin (20 GJ/Einwohner).
  • Neubau spart 41 % Energie gegenüber unsaniertem Bestand, eine Vollsanierung bringt nur max. 24 %.

Weitere Studienergebnisse

  • Der Energieverbrauch für privaten Wohnraum ist seit 1990 insgesamt nur um 2,6 % gesunken – deutlich langsamer als in Industrie (-14,9 %) und Gewerbe (-22,6 %).

  • Regionale Unterschiede: Der Energieverbrauch in Brandenburg (35 GJ/Einwohner) ist fast doppelt so hoch wie in Berlin (20 GJ/Einwohner).

  • Neubau spart 41 % Energie gegenüber unsaniertem Bestand, eine Vollsanierung bringt nur max. 24 %.

Sizematters

Wohnungsneubau bringt erheblich größere Energie- und Emissions-Einsparpotenziale mit sich als Bestandssanierung. Deutschland hinkt hierbei den eigenen Ansprüchen – auch im europäischen Vergleich – unvermindert hinterher.

Fragen zu den Investitionsmöglichkeiten für institutionelle Investoren im Private Debt Segment beantwortet Ihnen gern:

Herr Michael F. Legnaro
Telefon: +49 (0) 211 417 477 91
m.legnaro@agoraadvice.de

Sie möchten mehr über die Fonds AGORA INVEST REM 2 SICAV SIF erfahren? Bitte melden Sie sich bei:

Herr Burkhard Kurzeia
Telefon: +49 (0) 211 417 477 93
b.kurzeia@agoraadvice.de

Fragen zu den Investitionsmöglichkeiten für institutionelle Investoren im Private Debt Segment beantwortet Ihnen gern:

Herr Michael F. Legnaro.
Telefon: +49 (0) 211 417 477 91
m.legnaro@agoraadvice.de

Sie möchten mehr über die Fonds AGORA INVEST REM 2 SICAV SIF erfahren? Bitte melden Sie sich bei:

Herr Burkhard Kurzeia.
Telefon: +49 (0) 211 417 477 93
b.kurzeia@agoraadvice.de